background

CardDie Handlung des antiken Mythos spielt im Hier und Heute. Orpheus und sein Vater schlagen sich als Straßenmusiker durchs Leben. Im Wartesaal eines Provinzbahnhofs treffen sie auf eine fahrende Schauspieltruppe, zu der auch die junge Schauspielerin Eurydike gehört. Sie nähert sich Orpheus, angezogen von seinem Geigenspiel. Sie verlieben sich und beschließen zu fliehen. Zusammen wollen sie ein neues Leben ohne Kompromisse, Heucheleien und Eitelkeiten beginnen. Orpheus lässt seinen Vater allein zurück, Eurydike verlässt die Schauspieltruppe und ihre Mutter. Die Flucht endet in einem billigen Hotelzimmer. Dort erkennt Eurydike, dass Orpheus nur ein Idealbild von ihr wahrgenommen hat und liebt. Sie spürt, dass sie diesem Bild niemals entsprechen kann. Sie läuft davon. Auf der Flucht kommt sie bei einem Autobusunglück ums Leben.

 

Autor Jean Anouilh         tfklogo
Regie Anemone Poland        
Ort Berlin / Kreuzberg        
Premiere 23. Oktober 2015        
Partner Gertraud Wahl-Deschan        

 

Bilder folgen bald.
 

card1Ein reich gewordener Auswanderer, an den sich niemand erinnert, kehrt in sein Heimatdorf zurück und stirbt. Sein Geld hat er seinem unehelichen Kind vermacht. Unter den Dorfbewohnern beginnt die Frage, wer von den ehrbaren Ehefrauen ein uneheliches Kind haben könnte. Die Frage führt zu Streit und Mord, da einerseits niemand die Familienehre angetastet sehen will, andererseits jeder das Geld haben möchte.

 

Autor Georges Schehadé         tfklogo
Regie Anemone Poland        
Ort Berlin / Kreuzberg        
Premiere 7. März 2014        
Partner Gertraud Wahl-Deschan        

 

2014-romeo-und-julia-nathalie-saewert037

Kaum eine Liebestragödie begeistert und berührt so sehr wie Shakespeares Romeo und Julia — die Tragödie einer Liebe, welche durch den Streit zweier reicher verfeindeter Familien zum fatalen Scheitern verurteilt ist; und dies bereits von ihrem Beginn an. Dennoch erweckt dieses Stück seit Jahrhunderten die Hoffnung und den Glauben an aufrichtige, bedingungslose Liebe bis in den Tod.

 

Autor William Shakespeare         landestheater-nicht-rollover
Regie Wolfgang Bordel        
Ort Landestheater Neustrelitz        
Premiere 15.2. 2014        
                         

 

2013-vinetaClaribella und die Märchenfiguren wollen natürlich die Vineter wieder zurück nach Hause holen. Aber auch die Götter des Himmels und die Götter der Unterwelt wollen in die Stadt Vineta. Da kommt Luzifer, ein gefallener Engel auf die Erde, hilft Claribella und ihren Freunden und verschließt die Stadt mit einem Zauber. Und nur ein Sonntagskind, wie in der Originalsage, kann diesen Zauber lösen. Aber es muss ein besonderes sein – mit einem göttlichen Vater und einer menschlichen Mutter. Es gibt so ein Kind, das bei Claribella und den Märchenfiguren aufwächst. Aber auch die leibliche Mutter und der Vater, Gott Jovis, entdecken schließlich dieses Kind. Aber Claribella, da sie es aufgezogen hat, meint auch die wahre Mutter zu sein. Luzifer schließlich wendet einen Trick an, ist Mutterliebe nicht die stärkste Liebe? Wer das Kind aus dem Kreis ziehen kann, hat schließlich die stärkste Liebe. Aber Claribella hat Angst um das Kind und lässt los. Die Götter meinen gewonnen zu haben – doch der Wahrheitsspiegel entscheidet anders. Brecht wird wahrscheinlich für seinen „Kreidekreis" schon mal in den Luzifer-Geschichten nachgeschaut haben. Es ist eine Geschichte, die sich natürlich aus der Vineta-Sage speist, aber auch viele Anleihen bei den Gebrüdern Grimm nimmt. Man kann viele Märchen immer wieder in verfremdeter Form finden.

 

Autor Wolfgang Bordel         vineta
Regie Wolfgang Bordel        
Ort    Ostseebad Zinnowitz        
Premiere 20.06.2013        
                         

 

NATHALIE SÄWERT © 2014 | Impressum | Datenschutz