background

vineta-der-kupferpfennig

Vineta ist untergegangen und auf dem Platz, wo einst die mächtige Stadt stand, haben sich Buchenbeiner und Sandtreiber angesiedelt. Sie sind verbunden durch eine Wasserquelle, der sie den Namen Zymbria - das Lebende - gegeben haben. Noch nie hat es eine Hochzeit zwischen zwei sich Liebenden beider Stämme gegeben. Doch genau dieses tritt ein: Die Buchenbeinerin Rosa und der Sandtreiber Wolfram verlieben sich ineinander und wollen heiraten. Doch am Polterabend vor der Hochzeit erstehen aus Eisengerümpel und Goldabfall zwei Geisterwesen auf, die nichts Gutes verheißen. Das Brautpaar weiß nicht weiter. "Gehen oder bleiben?" Um eine Antwort zu erhalten, wirft Rosa einen alten Kupferpfennig, ein Geschenk ihrer Freunde den Habenichtern, in die Quelle, Kopf oder Zahl soll darüber entscheiden. So findet der Kupferpfennig, dem Wasserlaufe folgend, den Weg in das Meer. Doch statt eine Lösung zu bringen, löst ausgerechnet dieser Kupferpfennig den Wiederaufstieg Vinetas aus. Die Liebe, die bis dahin das Wichtigste der Menschen war, wird nun konfrontiert mit der Habsucht, Goldgier und Seelenlosigkeit der vinetischen Gold-, Eisen- und Kupferwesen. Wird die Liebe eine Chance haben? Und gibt es Kräfte, die helfen können?

 

Autor Wolfgang Bordel         vineta
Regie Wolfgang Bordel        
Ort    Ostseebad Zinnowitz        
Premiere 25. Juni 2009        
                         

 

 

 

 

Galerie

 

 

NATHALIE SÄWERT © 2014 | Impressum | Datenschutz